Einblick UND #11

Über Innsbruck

Ein Beitrag im UND #11 zum Thema "Da.Heim?" von Jana Pressler: Über Innsbruck. Bestickte Negative.

Teile es auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Hol dir das UND #11 – digital oder analog!

 

“Die Stadt Innsbruck wird seit jeher von der drohenden Präsenz der Berge dominiert. Sowohl ihre Kulisse als auch ihr Material wie Gestein, Eis und Schnee sind unverrückbare Bestandteile der Identität der Stadt sowie ihrer Bewohner*innen. Auch in meine Erinnerungen hat sich Innsbruck – als meine Heimatstadt – eingeschrieben. So fungiert der Ort als persönliches Labyrinth der Vergangenheit, durch welches ich navigiere, indem ich direkt in den Film eingreife, wo die Erinnerung als Fotografie geformt wird, um später abermals vergegenwärtigt zu werden.”
Text zum Beitrag von Jana Pressler

Jana ist in Innsbruck geboren // hat in Passau Sozialwissenschaften und in Wien Künstlerische Fotografie studiert // studiert immer noch, diesmal Bildende Kunst an der Universität der Künste Berlin // beschäftigt sich zurzeit mit dem Medium Fotografie

>> Du willst dir das genauer anschauen?

Diesen und noch viele weitere Beiträge findest du im UND #11 zum Thema “Da.Heim?”

Irgendwer lebt irgendwo. Rundherum gibt es irgendeine Landschaft, irgendwelche Gewohnheiten, Sprachen, Mahlzeiten, Stimmungen, Entwicklungen. Geschichte natürlich. Natürlich? Es gibt Bilder davon und Meinungen darüber. Irgendwo verläuft irgendeine Grenze. Ist das Heimat? Oder was genau meinen wir eigentlich damit? Ist Heimat überhaupt an konkrete Orte gebunden? Kann es mehrere Heimaten geben? Wo und wie greift der Mensch in seinen Lebensraum ein und welche Auswirkungen hat das auf unsere Wahrnehmung? Und warum wollen plötzlich alle wieder in die Natur? In Gondeln, in Massen und möglichst ursprünglich?

Da.Heim? Was hat es mit diesem kuriosen Gebilde des »Daheim« auf sich? Wie immer sind wir außerordentlich froh zu verkünden: Es wird keine Antwort geben. Was es aber gibt, sind theoretische Zerlegungen, literarische Annäherungen und bildhafte Konfrontationen. Und das auf 88 grandiosen UND-Seiten. Die, wie wir hoffen, bei der Hinterfragung und Differenzierung des eigenen Heimatbegriffes behilflich sein können.

Cover: (c) Wanda Dufner
Poster: (c) Stefan Zsaitsits

Mit Beiträgen von:
Adel Dauood Malerei | Alexander Weinstock Lyrik | Annika Konegen Kurzgeschichte | Arno Ritter Essay | Barbara Pachler Kurzprosa | Benjamin Wimmer Kurzgeschichte | Bernadette Sarman Lyrik | Britta Badura Kurzprosa | David Ully Experimentelle Fotografie | Diana Bobb Virtual Reality | Fabian Sommavilla Essay | Franca LinguaKurzgeschichte | Francesca Petrarca Buchvorstellung | Gerlinde Miesenböck Fotografie | Gil Alkabetz Illustration | Jana Pressler Bestickte Negative | Katharina Grafinger Rauminstallation | Katja Renzler Kurzprosa | Lena LapschinaTempera auf Papier | Lois Hechenblaikner Fotografie, mit einem Text von Martin Sexl | Nadja Prader Theater-Illustration | Ostkreuz Fotografie | Patrick Bonato Graphic Novel | Robert Puteanu Fotografie, mit Lyrik von Mirjam Wittmann | Sarah Knausenberger Kurzgeschichte, mit einer Collage von Elke Ehninger | THE SMART VIEW präsentiert Marcus Greco | Tiroler Künstler:innenschaft präsentiert Claudia Fritz | Violet Frances Cato Porträt | Wilhelm Schmid Buchauszug | Wolfgang Meixner Essay

 

Post vom UND? Newsletter abonnieren!